Grundsteinlegung

26. Januar 2018
https://www.koehldorfner.de/wp-content/uploads/2018/01/20180117_161045_Köhldorfner-Musterhaus_Holzhaus-Grundsteinlegung-1000x460.jpg

 

Auch wir legen Wert auf den Brauch der Grundsteinlegung und möchten mit dieser feierlichen Zeremonie unserem Köhldorfner Musterhaus-Bauvorhaben eine ordentliche Portion Glück mitschicken. Hervorragend geplant ist es ja eh 😉

Vergangenen Mittwoch, den 17. Januar 2018, war es soweit. Bei durchwachsenem, kühlen Winterwetter aber mit viel Vorfreude haben sich auf dem Gelände zur Grundsteinlegung versammelt:  Familie Köhldorfner mit den drei Kindern, die zertifizierten Feng Shui Berater Ludwig und Gertraud Kaiwimmer sowie vier der Mitarbeiter der Köhldorfner Holzbau GmbH, die beim Musterhausbau besonders involviert sind.

Per Rutengang nach Störfeldern (elektromagnetisch, Wasseradern, Erdverwerfung etc.) wurde die ideale Stelle für den Grundstein festgelegt. Spätestens beim Ausgraben des dafür nötigen Lochs wurde dem Bauherrn des Musterhauses und zugleich Geschäftsführer der Köhldorfner Holzbau GmbH, Michael Köhldorfner, ziemlich warm.

Zunächst wurden in das ausgehobene Erdloch symbolisch für das Fundament des neuen Holzhauses fünf kleine Äste von fünf verschiedenen Baumsorten senkrecht (wie bei einem Pfahlbau) in die Erde eingebracht. Darauf wurde der Grundstein platziert, aus energetischen Gründen genau nach Nord-/Süd-Ausrichtung. Anschließend wurden zwei Glasbehälter mit sorgfältig ausgewählten Gegenständen in Sand gebettet. Die Gegenstände enthalten und versinnbildlichen Informationen und Wünsche der Beteiligten. Begleitet wurde all dies mit der Weihe der Gegenstände, ähnlich einer kirchlichen Zeremonie, und Segenssprüchen in Versform.

Nach dieser etwa zweistündigen Zeremonie hatten sich alle Beteiligten eine Stärkung verdient, die gemeinsam am Tisch der Familie Köhldorfner im wohlig warm beheizten Holzhaus genossen wurde – so waren dann alle auch wieder schnell aufgewärmt.

Fragen Sie sich, was es mit den Gegenständen auf sich hat? Warum z. B. fünf Äste von fünf verschiedenen Baumsorten? Gerne gehen wir bei Interesse näher auf dieses Thema ein.

 

Teilen Sie diesen Beitrag

Kommentare zu diesem Beitrag

Hinterlassen Sie Ihren eigenen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.