Gelungener Familien-Erlebnis-Tag 2019

https://www.koehldorfner.de/wp-content/uploads/2019/07/20190728-koehldorfner-familien-erlebnis-tag-trachtenverein-P1010842.jpg


Schnaitsee (uk) – Bei idealer Witterung strömten am Sonntag, den 28.07.2019 unzählige Besucher auf das Gelände der Firma Köhldorfner Holzbau, um beim 17. Köhldorfner Familien-Erlebnis-Tag mit dabei zu sein. „Wir sind einfach überwältigt davon, wie viele Leute immer zu uns kommen und wir werden auch in Zukunft alles dafür tun, damit unsere Freunde und Kunden mit uns zufrieden sind.“

Für den Erfolg des Familientages hat die Familie Köhldorfner bereits im Vorfeld viel getan. Ein Programm für die ganze Familie, das seinesgleichen sucht, war vorbereitet worden. Neben viel Information zum Thema Bauen mit Holz, stand die Unterhaltung an diesem Tag im Vordergrund. Das sensationelle Baumhaus, das seit Jahren den Hof des Firmengebäudes ausfüllt, wird mittlerweile schon fast als selbstverständlich wahrgenommen. An diesem Tag stand auch das voll eingerichtete wohngesunde Muster-Holzhaus für jedermann offen. Viele der Gäste ließen sich diese Möglichkeit nicht entgehen. 

Auf der anderen Seite des Baches, über den eine Kapelle gebaut ist und in der der Kapellenbesucher durch einen Glasboden sehen kann, begeisterte das Wildmobil des Bayerischen Jagdverbandes Kinder aller Altersgruppen mit seinen lebensecht dargestellten heimischen Tieren. Am Bach hauste der Biber, auf den Bäumen saßen Uhu, Eule, heimische Greif- und Singvögel. Dort schauten Fuchs und Dachs aus ihrem Bau und auch die scheuen Rehe ließen sich streicheln. Hier ein Marder, dort ein Wiesel, dort pochte ein Specht und, und, und… Waren hier nur Tierpräparate zu sehen, waren die Greifvögel quicklebendig und begeisterten die Besucher. Allein schon die beiden kleinen Uhus! Sie wurden schnell zu den Lieblingen, nicht nur der Kinder. Die beiden „Wollknäuel“ durften auch gestreichelt werden.

Die Mini-Truck-Freunde „Berchtesgadener Land“ führten sensationelle Manöver mit ihren Truck-Modellen vor. Am Nachmittag tanzten die Kinder des Schnaitseer Trachtenvereins. Vor dem urigen Baumhaus erfreuten sie die vielen Zuschauer mit ihren schneidigen Tänzen. Aber auch im weiteren Rundgang  gab es viel zu erleben. Beim Kinderschminken kamen die fleißigen Schminkerinnen kaum nach  und im Kasperltheater konnten der Kasperl und seine Freunde fast die Kindermenge nicht überschauen, die sich an den Abenteuern des Kasperls erfreuten. Draußen gab es ein Bauernhof-Eis und wieder an der anderen Ecke im Trapperlager bastelten sich die Kinder Schlüsselanhänger. Mini-Trapperstühle gab es bei der Schreinerei Lampersberger, die auf dem Köhldorfner Betriebsgelände seit rund einem Jahr eingemietet ist. Die Schäferhunde des Vereins aus Amerang zeigten zusammen mit ihren Besitzern tolle Beweise ihrer Gelehrigkeit mit erstaunlichen Übungen. Auch das Hochbeet mit Setzlingen von Bäumen aus aller Welt, ob aus dem Himalaya, aus den Anden oder aus Ozeanien, konnte besichtigt werden.

Derweil konnten die Eltern und sonstigen Erwachsenen sich einen Steckerlfisch oder ein Grillfleisch munden lassen. Das wieder einmal fantastische Rehragout war über Mittag rasend schnell an den Mann oder an die Frau gebracht. Auch der Holzofen war in Betrieb und kam kaum nach mit dem Pizzabacken. Der Trachtenverein sorgte für ein ansehnliches Kuchenbüffet und versorgte die Gäste mit Kaffee. So wurde es niemandem langweilig.