Firmengeschichte

http://www.koehldorfner.de/wp-content/uploads/2015/07/firmengeschichte_1000x460px.jpg

Köhld. Opa

1893

Die Geschichte unseres Familienunternehmens beginnt 1893 mit Peter Köhldorfner, der landwirtschaftliche Gebäude aller Art baute. Das machte er trotz teilweise sehr schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen sehr erfolgreich. Später übernahm der Sohn Peter junior das Geschäft.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1933

Nach der nationalsozialistischen Machtübernahme 1933 gab es einen „offiziellen“ Bruch in der Betriebsführung durch die Familie: Michael Köhldorfner, der nach einem tödlichen Arbeitsunfall seines Bruders Peter junior das Geschäft hätte übernehmen sollen, übergab es einem befreundeten Zimmermeister. Er hatte zwar schon die für die Übernahme erforderliche Meisterausbildung begonnen. Doch für den abschließenden Meisterbrief wäre der Eintritt in die NSDAP notwendig gewesen – und das wollte Michael nicht. So blieb er im früheren Familienbetrieb als angestellter Polier tätig. Diese eigentumsrechtliche Konstruktion überdauerte den Krieg und die erste Nachkriegszeit.

 

 

 

 

 

 

kdh_chronik_1965_bild01_1555px_72dpi_michi meisterehrung1965

Im März 1965 schloss sein Sohn Michael Köhldorfner dann seine Meisterausbildung ab, kündigte die damalige Anstellung und meldete im Juli desselben Jahres sein eigenes Gewerbe an – die Neugeburt des Familienunternehmens. Das neue Unternehmen hatte schnell Erfolg. Unterstützt durch seine Frau Amalie, konnte Michael Köhldorfner durch schnelles, gutes und preiswertes Arbeiten immer mehr Kunden überzeugen. Ausgeführt wurden Eingabepläne, Dachstühle für Wohnhäuser, Stallungen, Maschinenhallen, Holzsilos, Balkone, Treppen und Dachdeckungen.

 

ZMH_Logo_12_Profil_RGB_4c1995

Entschloss man sich der Vereinigung ZimmerMeisterHaus beizutreten, weil das zukünftige Hauptgeschäftsfeld der Zimmerei Köhldorfner im handwerklichen Holzhausbau gesehen wurde.

 

IMG_1864_150615_C_1500px_72dpi_michi_martin_michi1999

Michael Köhldorfner sen. führte die Firma als Alleinunternehmer. Ab dem Jahr 1999 wurde sein Sohn Michael Köhldorfner jun., der ein Jahr zuvor erfolgreich seinen Zimmer- und Dachdeckermeister abgelegt hatte, in den Betrieb aufgenommen und das Unternehmen zu einer GbR umfirmiert. Gemeinsam leiteten beide Michaels mit Unterstützung von Zimmermeister Martin Wagner die Firma Köhldorfner.

 

 

 

IMG_0172_1500px_72dpi_mitarbeiter 20032003

Im März 2003 zog sich Michael sen. aus dem aktiven Geschäftsleben zurück und Michael jun. gründete als alleiniger Geschäftsführer die Köhldorfner Holzbau GmbH. Seitdem leitet er zusammen mit seiner Frau Andrea die Geschicke der Firma. Der Betrieb wandelt sich außerdem von der klassischen Dachstuhlzimmerei zu einem Spezialisten für einen wohngesunden und nachhaltigen Holzhausbau.

 

 

 

DSC_08652009

Hatte die Firma 2003 noch 15 Mitarbeiter, so erhöhte sich die Anzahl der Beschäftigten durch ein nachhaltiges Ausbildungskonzept bis 2009 auf 35 Personen. Die jährliche Stückzahl der Häuser verfünffachte sich im Jahr 2014 auf 25 Häuser. Um diese Anzahl Häuser bewältigen zu können, baute die Firma in zwei Bauabschnitten zwischen 2010 und 2012 die neue Produktionshalle. 2009 wurde das Anwesen durch eine Kapelle bereichert, die sich Michael sen. als langjähriger Kirchenpfleger auf dem Grundstück wünschte. 

 

 

baumhausschild_MG_08192013

2013 entstand das jüngste und wohl auch das spektakulärste Gebäude auf dem Firmengelände: Ein Baumhaus thront in luftiger Höhe. Dieses einzigartige Gebäude bietet rund 40 Besuchern Platz und wird von der Köhldorfner Holzbau GmbH als Seminarraum, Rückzugsort für Kundengespräche sowie Veranstaltungen und Feste genutzt.